11 668,25 €
364,17 €
52,61 €
242,98 €
0,23 €
0,08 €
5,16 €
0,33 €
3,02 €
0,27 €
10,91 €
1,93 €

AML | Bit4.Sale

"

Laut Gesetz verlangt das Unternehmen die folgenden Maßnahmen:

  • Festlegung von Vorschriften und Verfahren, die die Nutzung der Dienstleistungen des Unternehmens bei der Geldwäsche verhindern.
  • Schulung der Mitarbeiter in Verfahren und Gesetzen gegen Geldwäsche.
  • Regelmäßige Überprüfungen ermöglichen, um sicherzustellen, dass die Vorschriften und Verfahren den Normen entsprechen und ordnungsgemäß funktionieren.
  • Entwicklung und Umsetzung interner und externer Verfahren zur Offenlegung verdächtiger Transaktionen.

In den Anti-Geldwäsche-Vorschriften sind die Regeln, Verfahren und Maßnahmen festgelegt, die Anforderungen für die Entwicklung und Aufrechterhaltung einschlägiger Anforderungen und Maßnahmen in Unternehmen.

Diese Anforderungen und Maßnahmen sollten:

  • Identifizieren und prüfen:
    • Komplexe oder ungewöhnlich große Transaktionen
    • Ungewöhnliche Transaktionsvorlagen, die keinen offensichtlichen wirtschaftlichen oder offensichtlich legitimen Zweck haben
    • Jede andere Aktivität, die als Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung betrachtet werden kann.
    • Zusätzliche Maßnahmen angeben, um die Nutzung von Diensten und Transaktionen zu verhindern, die die Anonymität der Geldwäsche oder der Terrorismusfinanzierung fördern
    • Bestimmen, ob es sich bei dem Kunden um eine politische Person handelt
    • Einen Mitarbeiter in der Organisation bestimmen, der für die Weitergabe von Informationen verantwortlich ist.
    • Prüfen, ob Mitarbeiter der Kontaktperson sofort benachrichtigt werden verdächtige Aktivitäten und auch
    • Sicherstellen, dass die Kontaktperson die internen Berichte anhand der verfügbaren Informationen ordnungsgemäß prüft und feststellt, ob die Informationen oder einen Verdacht erzeugen oder angemessene Gründe für den Erhalt von Informationen oder einen Verdacht auf Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung darstellen. < li>
    • Finanzinstitute (darunter Geldwechsler, Überweisungsstellen und Scheckeinzugsstellen) müssen außerdem Folgendes tun:
      • Verfahren erstellen und verwalten Damit können Sie umgehend auf Anfragen von Strafverfolgungsbehörden reagieren und
      • die Vorschriften und Verfahren Ihren Zweigstellen und / oder Niederlassungen außerhalb der Republik Estland melden.

Identifikation des Kunden

Alle Personen und deren Vertreter, die eine Geschäftsbeziehung mit der Zrx LTD OU beantragen, müssen ihre Identität überprüfen. Die persönliche Anerkennung und / oder Öffentlichkeitsarbeit des Kunden und / oder seines Vertreters befreit nicht von der Einhaltung der Verpflichtung gemäß den Richtlinien zur Ermittlung von Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung.

Bei der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen mit einem Kunden, unabhängig davon, welche Unabhängig davon, ob er ein Einzelunternehmer oder ein Vertreter einer juristischen Person ist, muss der Kunde seine Identität mithilfe von IT-Tools identifizieren. Die Identifizierung und Kontrolle der Identität des Kunden erfolgt über Bankverbindungen, ID-Karten, mobile Identifier, Smart-ID usw. Darüber hinaus können auch Kommunikations-Tools verwendet werden, die nur für den Kunden und / oder seinen Vertreter verfügbar sind (wie @ Eesti.ee oder andere exklusive E-Mails) und / oder eindeutige Benutzer-IDs in Zrx LTD OU, einschließlich Verifizierungs-Tools. Wenn die Dokumente oder elektronischen Identifikationsmittel nicht verfügbar sind, muss sich der Kunde mit einer Fotokopie des Ausweisdokuments identifizieren und an die ZRX LTD OU senden. Vor jeder Transaktion muss der Mitarbeiter sicherstellen, dass der Kunde und / oder sein Vertreter zuvor identifiziert wurde und ein Vertretungsrecht hat.

Der Kunde muss seine persönlichen Daten angeben. Die vollständige Liste der Anforderungen ist auf der Seite "Datenschutzrichtlinie" aufgeführt.

Die Grundlage für das Vertretungsrecht, falls der Kunde durch einen Anwalt vertreten wird, ist ein Dokument, das die notariell beglaubigte Vertretung oder ein anderes gleichberechtigtes Dokument bestätigt, das legalisiert ist durch die Bescheinigung genehmigt und ersetzt die Organisation (Apostille), sofern nichts anderes bestimmt ist. Beglaubigte Kopien der oben genannten Dokumente werden per E-Mail gesendet.

Falls der vom Kunden getätigte Transaktionsbetrag 15.000 Euro übersteigt muss der Kunde eine Kopie seines Bankkontos oder einen Auszug seines lokalen Regierungskontos vorlegen, dessen Ausstellungsdatum drei Monate nicht überschreiten darf und Informationen zu Name und Anschrift des Kunden enthält.

Zur Überprüfung der gesammelten Informationen muss ein Mitglied des Verwaltungspersonals die verfügbaren Register und Informationen verwenden, die im Internet enthalten sind. Bei einer Geschäftsbeziehung mit Kunden kann ein erhöhtes Risiko zusätzliche Informationen und Belege von Absendern erfordern. Im Zweifelsfall kann der Kunde aufgrund der telefonisch erfassten Daten abgefragt werden.